Die besonderen Herausforderungen im Ski-Langlauf: So versorgst du dich optimal!

Ski-Langlaufen ist die Königsdisziplin des Ausdauersports, fast jeder Muskel des Körpers wird für eine effiziente Bewegung auf zwei Skiern benötigt. Dadurch ergeben sich ein hoher Energieverbrauch und eine sehr hohe Sauerstoffaufnahme, zum Beispiel auch interessant als Trainingsimpuls für Radfahrer, Triathleten oder Läufer.  

Eine weitere besondere Herausforderung ist die Kälte, die den Energieverbrauch noch mal erhöht. Zudem ist die Verpflegung im Wettkampf nicht ganz so einfach zu gestalten.

Bei den kürzeren Distanzen wird dadurch während des Wettkampfs gar nicht zusätzlich verpflegt. Bei den klassischen längeren Distanzen wie 30 bzw. 50 Kilometern müssen jedoch unbedingt Nährstoffe während der Belastung zugeführt werden. Das gilt auch für Hobbysportler, insbesondere auf Marathondistanzen und im Training.

Die richtige Kohlenhydrat-Versorgung

Die optimale Verpflegung im Training oder Wettkampf ist ein extrem wichtiger Faktor, weil die vorab gefüllten Glykogenspeicher bei der starken muskulären und energetischen Beanspruchung im Ski-Langlauf einfach nicht ausreichen. Ob bei Trainingseinheiten oder im Wettkampf: Man sollte bereits im Vorhinein die Energiezufuhr planen, um optimale Trainings- oder Wettkampfresultate zu erzielen.

Dafür benötigt man natürlich jemand, der einen an der Strecke verpflegt – oder man löst das über entsprechend postierte Trinkflaschen. Je nach Lauf-Distanz führt man über zwei, drei Verpflegungspunkte jeweils 200, 300 oder 400 Kalorien zu, um seine Energiespeicher wieder aufzufüllen. Das alles natürlich, um letztlich mit höchstmöglicher Geschwindigkeit ins Ziel gelangen zu können.

Bei der Verpflegung ist eine hochkalorische Kohlenhydrat-Mischung empfehlenswert – eine 20-prozentige oder sogar 25-prozentige Kohlenhydratlösung sollte es dabei sein. Beispielsweise gelingt die optimale Versorgung über unser POWER CARB. Die spezielle Mischung unterschiedlicher Kohlenhydratquellen und Ananasfruchtpulver ermöglicht eine Zufuhr von bis zu 76 g Kohlenhydraten (bei Aufnahme von 80 g Pulver) je Stunde – und das bei hervorragender Verträglichkeit, wie zahlreiche Top-Athleten bestätigen.

Die spezielle Bedeutung von Proteinen

Der Skilanglauf ist eine klassische Kraft-Ausdauersportart - dabei ist der Kraftanteil im Vergleich zu anderen Sportarten besonders hoch. Oft sind die Sportler deshalb auch muskulöser als beispielsweise Triathleten oder Langstreckenläufer. Somit ist der Energiebedarf größer – und auch der Proteinbedarf höher, da dieser auch vom Körpergewicht abhängt.

Bekanntermaßen spielen Proteine eine entscheidende Rolle in der Regeneration, die im Fokus nach jeder Belastung stehen sollten. Nur so ist der Körper in der Lage, perfekt auf die nächste anstehende Belastung vorbereitet zu sein. Konkret geht es um Wachstum, Entwicklung und Gesunderhaltung der Muskelzellen.

Unmittelbar nach der Belastung empfehle ich dafür unseren RECOVERY SHAKE und bei besonders hohen Belastungen unser RECOVERY8. Das neue R8 vereint dabei die Kraft der Mango als Regenerations-Turbo mit der speziellen Wirkung aller acht essentiellen Aminosäuren aus fermentiertem Gemüse.

Generell empfehle ich Ski-Langläufern eine energiereiche, nährstoffreiche, kohlenhydratbetonte Ernährung mit gleichzeitig qualitativ hochwertiger Proteinzufuhr, um den speziellen Bedürfnissen dieser faszinierenden Sportart gerecht zu werden.

Deine optimalen Energielieferanten und Recovery-Produkte findest Du HIER

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.